Stahlbetongarage

Stahlbetongaragen kombinieren die Eigenschaften von gemauerten Garagen mit denen von Fertiggaragen. Sie bieten ganzjährigen Schutz vor extremen Witterungsbedingungen und Diebstahl. Wir informieren Sie über die Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile von Stahlbetongaragen und geben einen Überblick über aktuelle Preise und Zusatzkosten.

Bauweise von Stahlbetongaragen

Stahlbetongaragen sind massive, in Beton gegossene Bauten. Sie können mit vorgefertigtem Boden geliefert werden oder sind mit einem Boden als eigene Platte ausgestattet. Üblicherweise haben Kunden die Wahl zwischen Einfachgaragen, Doppelgaragen oder Großraumgaragen, die Platz für mehrere Fahrzeuge oder Gartenwerkzeuge bieten. Stahlbetongaragen wiegen bis zu 30 Tonnen, wodurch Anlieferung und Aufbau oftmals erschwert werden. Vor der endgültigen Montage muss in jedem Fall ein festes und tragfähiges Fundament gegossen werden. Diese Arbeit kann ebenfalls dem Anbieter überlassen oder selbstständig durchgeführt werden. Stahlbetongaragen eignen sich für die Unterbringung von PKWs, Fahrrädern und Gartenmöbeln.

Vor- und Nachteile der robusten Bauweise

Stahlbetongaragen lassen sich im Vergleich zu anderen Garagentypen gleichzeitig als Terrasse nutzen. Dadurch wird sie von vielen Bauherren den ähnlich stabilen Stahlgaragen vorgezogen. Weiterer Vorteil ist ihre Robustheit und die schalldämmende Funktion des Materials. Betongaragen bieten ganzjährig Schutz vor widrigen Wetterverhältnissen, Temperaturschwankungen und Diebstahl. Zudem dauert die Montage einer solchen Garage meist nur wenige Stunden. Neben ihrer generellen Langlebigkeit bieten viele Garagenhersteller Garantiezeiten von bis zu 25 Jahren. Nachteil der besonderen Bauweise ist das Gewicht der Stahlbetongaragen. Mit bis zu 30 Tonnen können Betongaragen nur mittels Kranwagen auf ihren endgültigen Standort transportiert werden. Dadurch sind spätere Umbauarbeiten nahezu unmöglich. Zudem eignen sich nicht alle Grundstücke für die Montage einer schweren Stahlgarage.

Preise und Kosten

Einfache Stahlgaragen kosten circa 3.000 Euro, die robusteren Betongaragen liegen meist bei etwa 4.000 Euro. Kombinationen der beiden Typen kosten in der Regel zwischen 3.000 und 6.000 Euro. Der Endpreis ist abhängig von Faktoren wie Größe, Ausstattung, Modell und Anbieter. Bei der Preiskalkulation darf das Fundament nicht vergessen werden. Dafür sind – je nach Größe, Typ und wie viel Eigenleistung gebracht wird – etwa 900 Euro einzuplanen. Zusatzkosten fallen für den Einbau von Toren, Fenstern oder Sonderausstattungen an. Mit einer voraussichtlichen Lebensdauer von bis zu 35 Jahren ist die Anschaffung einer Stahlbetongarage auch auf Dauer rentabel. Allerdings können im Laufe der Jahre durch Setzrisse zusätzliche Reparaturkosten anfallen.